Lieder Eines Fahrenden Gesellen – Ich Hab’ Ein Glühend Messer (I Have A Glowing Knife)

Listening Guide

The Work


Key: D minor; G minor; E-flat minor (B minor in Rose manuscript) E minor in the piano version (for the high voice)
Time Signature: 9/8 (4/4 at the close)
Tempo: Stürmisch, wild (Stormy, wild) in orchestral score; Schnell und wild (fast and wild) in the piano score
Form: Through-composed art-song form

Ich hab’ ein glühend Messer,
ein Messer in meiner Brust,
O Weh! O Weh!
Das schneidt’ so tief
in jede Freud’ und jede Lust,
so tief! so tief!
Ach, was ist das für ein böser Gast!
Nimmer hält er Ruh’, nimmer hält er Rast,
nicht bei Tag, noch bei Nacht,
wenn ich schief!
O Weh! O Weh! O Weh!
die Augen aufmachen!
seh’ ich zwei blaue Augen steh’n!
O Weh! O Weh!
Wenn ich im gelden Felde geh’,
seh’ ich von fern das blonde Haar
im Winde weh’n! O Weh! O Weh!
Wenn ich aus dem Traum auffahr’
und höre klingen ihr silbern Lachen,
O Weh! O Weh!
Ich wollt’, ich läg’ auf der schwarzen Bahr’,
könnt’ nimmer, nimmer
Wenn ich in den Himmel seh’,
I have a glowing knife,
a knife in my breast,
alas! alas!
It cuts so deep
into every joy and every delight,
so deep! so deep!
Ah, what an evil guest it is!
It never keeps still, it never rests,
neither by day nor by night
when I sleep!
Alas! Alas! Alas!
When I look up to heaven,
I see two blue eyes there!
Alas! Alas!
When I walk in the yellow field,
I see from afar the blond hair
blowing in the wind! Alas! Alas!
When I awake from the dream
and hear her silver laughter ringing,
Alas! Alas!
I wish that I were lying on the black bier,
and could never, never
open my eyes!

Leave a Reply